Antwortensuche

30 Days of Night

e-Trado GmbH

30 Days of Night: Rückkehr nach Barrow

30 Days of Night

Auch nachdem Stella Olemaun den Kampf mit den Vampiren gewonnen hat und es ihr gelang ihren toten Ehemann Eben auferstehen zu lassen, wenn auch nur als Vampir der sie anfällt, ist die Saga um das kleine Städtchen Barrow noch lange nicht zu Ende. Rückkehr nach Barrow ist der dritte Teil der Geschichte und lässt erahnen, dass für die Stadt wieder dunkle Tage anbrechen werden, wenn die Sonne für 30 Tage nicht mehr aufgehen wird.
Ein Mann läuft durch den Schnee bei Barrow und findet einen Vampirschädel im Schnee, schenkt diesem aber nicht all zu viel Beachtung. Barrow erholt sich langsam von dem schlimmen Vampirangriff vor drei Jahre, wo gerade einmal 19 Bewohner von über 400 überlebten, weil sich Eben Olemaun opferte und die Vampire bekämpfte. In vier Tagen bricht die 30 Tage dauernde an, da kommt ein neuer Sheriff in die Stadt. Der blonde Brian Kitka ist der Bruder von William Kitka, der während der Angriffe seine Familie tötete um diese zu beschützen. Brian will nicht nur der neue Sheriff in der Stadt sein, sondern gleichzeitig auch den Namen seines Bruders rein waschen. Zusammen mit seinem Sohn Marcus hat sich Brian ein Haus gekauft und zieht gerade ein. Auf der Polizeistation lernt er Depauty Donna Sikorski kennen, die auf ihn einen freundlichen Eindruck macht und ihn unterstützen will für Recht und Ordnung zu sorgen. Brian will Informationen über den Angriff erhalten, doch will Donna lieber schweigen und nichts dazu sagen.
Vor der Wache lernt Brian auch direkt John Ikos kennen, der ihm von seinem Vorgänger erzählt. Dieser verließ die Stadt kurz bevor es dunkel wurde. Ikos geht aber fest davon aus, dass der Mann tot ist. Brian bohrt auch bei John bezüglich der Vampire nach. John ruft Donna zu, dass sie ihm etwas zeigen soll. Sie bringt Brian das Tagebuch seines verstorbenen Bruders. Auf Johns Pickup-Ladefläche sieht Donna als Brian die beiden verlassen hat, dass John zwei Vampire tötete. Brians Sohn Marcus ist derweil alleine zu Hause als er ein Geräusch hört. Es handelt sich um eine kleine schwarze Katze, die im Haus herum streift. Die Katze führt den Jungen auf den Dachboden wo er ein Hochzeitskleid sowie eine Kiste mit Hochzeitserinnerungen findet die Stella und Eben Olemaun gehörten.
In New Orleans klopft Agent Norris, ein Vampir, an die Tür von Judith, der einstig Verbündeten von Stella, die allerdings von Vampiren getötet wurde. Ihr alter Informant, der drogensüchtige George macht die Tür auf und wird von dem Vampir angegriffen. Norris will Informationen von George haben als dieser wieder zu sich kommt. Norris will wissen, was die Menschen über die Vampire wissen könnten. Brian liest im Tagebuch seines toten Bruders und findet Gewissheit über die Vampirangriffe sowie die Tatsache, dass sein Bruder William wirklich seine Familie erschoss um sie vor den brutalen Angreifern zu schützen. Er ist im Schnee umher gewandet und sieht sich einer dunklen Gestalt gegenüber. Tatsächlich handelt es sich um einen Vampir, der Brian auch schnell angreifen will. Glücklicherweise ist John in der Nähe und tötet den Vampir mit einem Schuss aus seinem Gewehr. Als er wieder nach Hause kommt erzählt sein Sohn ihm von Stella und Eben Olemaun. Brian bietet seinem Sohn an, dass sie den letzten Flieger nehmen könnten, wenn er das will, allerdings erübrigt sich dies eh, da besagter Flieger die Stadt schon verlassen hat. Es gibt also keinen sicheren Weg aus Barrow für die nächsten 30 Tage.
Agent Norris verliert die Beherrschung mit seinem Junkie-Informanten, der nach einem Schuss bettelt. Norris verwandelt ihn kurzerhand in einen Vampir.
In Kansas City verwischen die Vampire Darcy und Liam ihre Spuren, werden dabei aber von Dane angesprochen, der Vampir, der Stella bei vielen geholfen hat und sogar ein kurzes Verhältnis mit der Frau hatte. Die beiden Vampire fragen ob wirklich eine Menschenfrau Lilith und die anderen Vampire tötete. Dane erzählt ihnen, dass dies nur Gerüchte seien und er selber verschiedene Gerüchte über den Anschlag auf Lilith hörte. Die Vampire erzählen Dane, dass sich viele wieder auf nach Barrow machen um alle Zeugen ihrer Existenz auszulöschen. Barrow bereitet sich derweil auf mögliche Angriffe vor. Es werden Zäune und Leuchttürme aufstellt. Auch eine Ladung Waffen kam noch rechtzeitig an. Brian fühlt sich überrumpelt, weil er von diesen Vorkehrungen als Sheriff nichts wusste. Dennoch zieht man an einem Strang um sich vor den Vampiren schützen zu können. Dennoch hat es eine junge Vampirdame in die Stadt geschafft und wird nun von allen gesucht. Vor der Stadt verstecken sich viele Vampire, unter anderem Agent Norris, im Wald und beobachten Barrow. Norris wendet sich an Werner, einen kahlköpfigen Vampir, der scheinbar die Leitung über diesen Angriff übernommen hat. Werner zeigt ihm, dass auch die Vampire dieses Jahr Schusswaffen benutzen werden. Ein kleines Vampirmädchen, Greta, zieht die Aufmerksamkeit auf sich als sie den Vampiren eine Reihe von toten Vampiren zeigt. Diese wurden allerdings kaum von den Barrow-Bewohnern getötet, dessen sind sich alle sicher. Unter einem Baum sitzt Dane, der von den Angriffen berichtet. Norris misstraut ihm sofort, auch weil er die Olemaun-Frau an Dane rieche. Werner trennt die beiden und ordnet den Angriff auf Barrow an.
Ein Turm bzw. eine Strecke vom Zaun wird vollkommen von Vampiren überrannt. John Ikos und seine Männer sind erstaunt, dass die Vampire dieses Mal auch mit Waffen anrücken, dennoch halten er und seine Männer die Stellung. Brian ist derzeit bei seinem Sohn und beruhigt ihn. Zu seiner Sicherheit aber, schließt er den Jungen im Keller ein.
Im Wald beraten sich einige Vampire wie die Kämpfe, die noch immer anhalten, weiterverlaufen sollen. Norris zweifelt noch immer an Dane und offenbart George seine Zweifel. Aus heiterem Himmel steht Norris auf, geht zu Dane und fragt ihn, wie Stella Olemaun im Bett sei. Dane spielt verdutzt, wird aber mit einem Kopfschuss von Norris hingerichtet. Dann beginnen weitere Planungen.
Brian und John beobachten die Vampire im Wald mit dem Fernglas als auf einmal helles Licht ihre Sicht blendet. Sofort wird die Stadt in Alarmbereitschaft versetzt. Wieder wird die Stadt angegriffen. Als der kleine Vampir Greta von einer Lichtgranate tödlich verwundet wird, erlöst Werner sie von ihrem Leid und tötet sie. Neben ihrer Leiche findet er ein Funkgerät von einem Einwohner. Über Funk drohen sich John und Werner. Am Horizont sieht er zwei dunkle Gestalten umherspringen.
Die Stadt wird weiterhin überrannt und viele sterben. Kurz bevor ein Mann von Vampiren angegriffen wird, werden diese selber getötet. Der Mann weiß allerdings nicht, wieso er auf einmal vor zwei blutigen Leichen steht. Brian sieht wie die Vampire zum alten Olemaun-Haus geht, in welches er mit seinem Sohn eingezogen ist und in dessen Keller sich Marcus auch noch immer versteckt hält. Norris will sich das Haus von Innen ansehen. Norris kann Marcus im Keller riechen. Durch die Tür hindurch prophezeit Norris dem kleinen Jungen, dass er ihn töten wird. Norris reißt einfach die Tür aus der Verankerung und steht nun vor dem wehrlosen Marcus. Da hört er eine Stimme neben sich, die ihm wiederum seinen eigenen Tod verkündet. Agent Norris ist tot.
Währenddessen schießt sich Marcus Vater Brian den Weg zu seinem Sohn frei. Marcus erzählt seinem Vater, dass eine Frau ihm geholfen habe. Es handle sich um die Frau, die auf dem Cover des Buches ist, welches Marcus beim Einzug fand, 30 Days of Night von Stella Olemaun.
Donna wird von einem Vampir angeschossen und ihr geht die Munition ihrer Waffen aus. John verteidigt sie vor Werne und tötet den Vampir indem er ihm ein riesiges Messer in den Schädel rammt. Vor Dank küsst sie John. Somit sind alle Vampire getötet worden. Am Horizont stehen zwei Personen. John, Brian, Marcus und Donna laufen auf die beiden Schatten zu. Es handelt sich tatsächlich um das Olemaun.Ehepaar. Die beiden Vampire schwören, dass sie Barrow auch weiterhin vor Vampiren schützen werden und verschwinden in den Wald.

Genau wie seine beiden Vorgänger ist auch Rückkehr Nach Barrow ein wirklich spannender Horror-Comic. Wieder gibt es den ein oder unerwarteten Turn in der Story, die die Spannung nur noch weiter in die Höhe treibt. 30 Days of Night, Dunkle Tage sowie Rückkehr kann man natürlich als einzelne Hefte in englischer Sprache kaufen, doch gibt es ein schönes Hardcover von Cross Cult, die diese drei Stories auf Deutsch vereint. Es scheint wohl auch geplant zu sein, weitere 30 Days of Night-Stories zu veröffentlichen, da dieser Band mit einer dicken „1“ markiert ist. Zu wünschen wäre es allemal, denn 30 Days of Night ist wirklich spannend und sehr schön in Szene gesetzt worden von Zeichner Ben Templesmith, der hier einen völlig eigenen Zeichenstil an den Tag legt, den ich so noch bei keinem anderen Comickünstler gesehen habe. Besonders interessant wäre sicherlich auch die Crossover-Serie von 30 Days of Night mit Akte-X, wo die aus der TV-Serie bekannten Agenten Mulder und Scully sich der Vampir-Sache annehmen.

Text © by Sebastian Berning